4. Oldtimer-Kongress bringt Fachleute und Fans zusammen

[20.03.2017] Bonn. „Hobby und Geschäft“ – unter diesem Motto steht der 4. Oldtimer-Kongress, der am 5. April auf der Techno Classica in Essen stattfindet.

Die Themen reichen  von der Fachkräftesicherung in der Oldtimer-Werkstatt über die Weiterbildung zum Servicespezialisten „Old- und Youngtimer“ bis hin zu „Renditechancen im Oldtimerhandel“.

Aktuelles zum Rechtsthema Originalität, zur Lacktechnologie sowie zur Einbruchprävention rundet die Veranstaltung ab, moderiert von Andreas Hoffmann-Sinnhuber.

Fachreferenten sind Kfz-Meister und Coach Matthias Kemmer, Fachanwalt Dr. Götz Knoop, Jürgen Book von Glasurit, TAK-Trainer Andreas Zühlke und Thomas Mager von Planprotect.

Nach dem Kongress haben die Teilnehmer die Möglichkeit zum exklusiven Messebesuch.  Angesprochen sind Kfz-Betriebe, Museen, Clubs, Sachverständige, Fachverlage, Verbände, Hersteller sowie Oldtimerfans. Unterstützt wird die Veranstaltung vom ZDK-Verbandsorgan „kfz-betrieb“. Die Anmeldung ist möglich unter www.tak.de.

Im Mittelpunkt des ZDK-Standes auf der Techno Classica steht ein Mercedes-Benz mit Ponton-Karosserie, Baujahr 1958. Vom 6. bis 10. April zeigen Oldtimer-Spezialisten in der Galeria, Stand 101, an diesem Fahrzeug live vor Ort Restaurierungsarbeiten.

Besonderes Augenmerk legen die Fachleute des Kfz-Gewerbes auf das Thema „Fachbetrieb für historische Fahrzeuge“, der vertraglich festgelegte Standards bei der Wartung und Instandsetzung von Oldtimern erfüllen muss.

Inzwischen gibt es in Deutschland über 660 Innungsbetriebe mit diesem Qualitätszeichen. Darüber hinaus gibt es Informationen über die Fortbildung zum Servicespezialisten für Old- und Youngtimer.

Letzte Änderung: 20.03.2017Webcode: 0112160