Athena Preis für Azubis geht in die zweite Runde

[10.02.2017] Bonn. Ab sofort können Ausbildungsbetriebe im Kfz-Gewerbe ihre Azubis für den deutschen Athena Preis nominieren.

ZDK und die Initiative „AutoBerufe – Mach Deinen Weg!“ suchen bereits zum zweiten Mal junge Menschen, die sich durch soziales Engagement oder Zivilcourage verdient gemacht haben.

Der Athena Preis ist eine internationale Auszeichnung, die neben Deutschland auch in Österreich und erstmals 2017 in der Schweiz ausgeschrieben wird.

Preisberechtigt sind Auszubildende in den technischen und kaufmännischen Kfz-Berufen, die in Mitgliedsbetrieben der Kfz-Innungen ausgebildet werden. Betriebsinhaber, Geschäftsführer, Ausbilder und auch Verbandsvertreter können geeignete Kandidaten vorschlagen.

Die erste Trägerin des deutschen Athena Preises war Anna Sievering. Die damals 20-jährige Fahrzeuglackiererin vom Autohaus Kunzmann im Zweigbetrieb Stockstadt (Bayern) erhielt den Preis 2016 für ihre Hilfe zugunsten des Vereins „Wunsch am Horizont“.

Der unterfränkische Verein erfüllt todkranken Patienten einen letzten Wunsch. Die notwendige Lackierung eines neu erworbenen Krankenwagens konnte der spendenfinanzierte Verein nicht stemmen, sodass Sievering einsprang, unterstützt von ihrem Ausbildungsbetrieb.

Die internationale Preisverleihung 2017 findet auf dem österreichischen Branchen-Kongress „Auto&Wirtschaft-Tag“ am 24. Oktober in Wien statt. Der deutsche Gewinner erhält neben Award und Urkunde einen Weiterbildungs-Zuschuss in Höhe von 4.000 Euro.

Auch der Ausbildungsbetrieb wird geehrt. Der Preis wird unterstützt von  Fuchs Schmierstoffe, der Bank Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe und der Nürnberger/Garanta-Versicherung. Der Flyer für die Nominierung ist auf der ZDK-Website im Mitgliederbereich abrufbar. Die Nominierungsfrist endet am 30. Juni 2017.

Letzte Änderung: 10.02.2017Webcode: 0110552