Kfz-Gewerbe in Frühjahrslaune

Bonn. Die Tage werden länger, und die Stimmung im Kfz-Gewerbe steigt. Das ergibt der aktuelle Geschäftsklimaindex des Zentralverbands Deutsches Kfz-Gewerbe (ZDK).

So stieg der Indexwert zur erwarteten Geschäftslage für das zweite Quartal 2016 gegenüber dem ersten Quartal um 20,9 auf 121,2 Punkte und damit auf den zweithöchsten Wert seit Beginn der Datenerhebung in 2010.

Von den befragten Betrieben erwarten 42,4 Prozent eine allgemein gute Geschäftslage, und 52,6 Prozent gehen von saisonüblichen Geschäften aus.

Die positive Stimmung zieht sich durch alle drei Geschäftsfelder. So sehen 39,2 Prozent der Befragten einen guten Auftragseingang für Neuwagen, und für 53,6 Prozent ist er saisonüblich.

Noch etwas höher sind die Erwartungen an das Gebrauchtwagengeschäft: 40 Prozent gehen von einer guten und 56,2 Prozent von einer befriedigenden Entwicklung aus.

Auch für die Werkstattauslastung stehen die Ampeln auf grün: jeweils 48,1 Prozent der befragten Betriebe rechnen im zweiten Quartal mit gutem oder saisonüblichem Servicegeschäft.

Die Geschäftslage im ersten Quartal 2016 stellt sich für das Kfz-Gewerbe im Durchschnitt besser dar als noch vor einem Jahr: Der Indexwert liegt bei 106,2 Punkten und damit um 4,6 Punkte höher als noch vor zwölf Monaten (101,6).

Die Index-Werte fassen die Ergebnisse der drei Geschäftsbereiche Neuwagen, Gebrauchtwagen und Werkstatt zusammen.