Ehrenkalligraph geht an Hans-Peter Lange

Vorstandsmitglied Arne Joswig (l.). und Dirk Nusselt (Fuchs Schmierstoffe,r.) überreichen die Blauen Kalligraphen 2018 an Michael Neuburger, Thomas Holler und Basem Khan (v.l.). Fotos: ProMotor
Hans-Peter Lange gewinnt den Ehrenkalligraphen 2018 für sein Lebenswerk (2.v.r.). Es gratulieren Moderator Michael "Goofy" Förster (l.), Claudia Weiler (ZDK) und Dirk Nusselt (Fuchs Schmierstoffe).

Bonn. Die höchste Auszeichnung für ehrenamtliche Öffentlichkeitsarbeit im Kfz-Gewerbe geht an Hans-Peter Lange. Der Präsident des Landesverbandes Berlin-Brandenburg erhielt den Ehrenkalligraphen für sein Lebenswerk.

Die Platzierungen für Projektarbeit wählten die Besucher der ZDK-Bundestagung am 10. September 2018 in Frankfurt a. M. erstmals per Live-TED. Bei der Abstimmung landete Basem Khan (Bremen) ganz oben, gefolgt von Thomas Holler (Frankfurt und Main-Taunus-Kreis) und Michael Neuburger (Gifhorn). ZDK-Vorstand Arne Joswig überreichte die Preise gemeinsam mit Fuchs-Vertriebsleiter Dirk Nusselt.

Seit 1991 ist Hans-Peter Lange das Gesicht des Kfz-Innungsbezirkes Cottbus und später auch auf Landesebene. Als Pressesprecher des Landesverbandes engagiert sich der heute 73-Jährige seit Jahrzehnten auch auf Bundesebene in diversen Gremien wie im Ausschuss Öffentlichkeitsarbeit des ZDK.

Der Inhaber des gleichnamigen Kfz-Meisterbetriebes im brandenburgischen Vetschau ist bereits mit der Verbandsnadel in Silber (2005) und Gold (2006) ausgezeichnet. "Ein Markstein ist das regelmäßige Branchentreffen seines Landesverbands an einer bekannten Rennstrecke", betont ZDK-Vorstand Arne Joswig bei seiner Laudatio. Beim Branchentreff am Lausitzring "gaben und geben sich prominente Bundes- und Landespolitiker die Klinke in die Hand!"

Neben dem Ehrenkalligraphen erhielten drei Kfz-Unternehmer die Kalligraphen in Gold, Silber und Bronze für konkrete Projekte in der Öffentlichkeitsarbeit. Im Vorfeld hatte eine Jury aus allen Einsendungen drei Kandidaten auf das Siegertreppchen gewählt.

Über deren Platzierung bestimmte das Publikum erstmals live vor Ort per TED-Verfahren. Zu diesem Zweck wetteiferten die Kandidaten in kurzen Interviews geführt von Moderator Michael "Goofy" Förster und in kurzen Projektfilmen darum, die Zuschauer für sich zu gewinnen. Über Smartphones und Tablets wählten sich die Besucher sodann ein und stimmten ab.

Dem Votum der Bundestagung folgend geht der Kalligraph in Bronze nach Niedersachsen. Michael Neuburger vom Autohaus Kühl in Gifhorn überzeugte mit dem "Autolicht-Marathon". Zum Licht-Test 2017 aktivierte der Pressesprecher der Kfz-Innung Gifhorn Landkreis, Polizei und Berufsbildende Schulen, um sich für die Verkehrssicherheit stark zu machen.

Silber gewann Thomas Holler vom Autohaus Flebbe in Hattersheim. Der Obermeister der Kfz-Innung Frankfurt und Main-Taunus-Kreis verdiente den Preis für den Autofahrer-Wettbewerb "CO2-Challenge".

Den Kalligraphen in Gold holte sich Lehrlingswart Basem Khan vom gleichnamigen Kfz-Meisterbetrieb für das Lernprojekt „Zukunftstechnologie E-Mobilität“ der Kfz-Innung Bremen. Alle Projektfilme sind im Youtube-Kanal des ZDK abrufbar.

Letzte Änderung: 11.09.2018Webcode: 0121424