Bundesinnungsverband

Der Zentralverband des Kraftfahrzeughandwerks (ZVK), kurz Bundesinnungsverband (BIV), ist der Zusammenschluss der Landesinnungsverbände des Kraftfahrzeughandwerks. Er unterhält zusammen mit dem Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe e.V. (ZDK), dessen Mitglied er ist, eine gemeinsame Geschäftsstelle, nachdem die beiden ursprünglich getrennt agierenden Verbände sich 1978 zusammengeschlossen hatten. Der Bundesinnungsverband ist eine juristische Person besonderer Art gemäß § 85 der Handwerksordnung. Der Vorstand besteht aus drei Personen, die alle auch dem Vorstand des ZDK angehören. Vorsitzender und Bundesinnungsmeister ist Wilhelm Hülsdonk, stellvertretender Vorsitzender Stefan Vorbeck und Schatzmeister Michael Kraft.

Amtliche Fahrzeugprüfungen: Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) als Verordnungsgeber stellt neue Anforderungen an die Qualität der amtlichen Fahrzeugprüfungen. Das sind Abgasuntersuchung (AU), Sicherheitsprüfung (SP) und Gasanlagenprüfung (GAP). Dafür baut der BIV zurzeit mit den Landesinnungsverbänden und Kfz-Innungen ein Qualitätsmanagementsystem auf unter der Bezeichnung AÜK (Akkreditierte Überprüfung im Kfz-Gewerbe). Jede Kfz-Werkstatt muss diesem System beitreten, um den Kunden auch in Zukunft diese beigestellten Überprüfungen anbieten und ihre Werkstattkompetenz unterstreichen zu können. Mehr dazu erfahren Sie unter www.auek.de.