Kfz-Gewerbe und Zulieferer im Dialog

ZDK und VDA-Zulieferindustrie im Dialog mit den Delegationsleitern Jürgen Karpinski (4.v.l.) und Michael Söding (5.v.l.). Foto: ProMotor.

[15.12.2017] Intensive Diskussionen über wichtige Branchenthemen prägten das Jahresgespräch des ZDK mit der im VDA organisierten Zulieferindustrie.

Die Delegationen, angeführt von ZDK-Präsident Jürgen Karpinski und Hauptgeschäftsführer Dr. Axel Koblitz sowie Michael Söding, Leiter Schaeffler Automotive Aftermarket, und VDA-Geschäftsführer Klaus Bräunig tauschten sich zunächst über die aktuelle Wirtschaftslage aus.

Breiten Raum nahm das Thema „Diesel-Nachrüstung“ ein. Einigkeit herrschte unter den Teilnehmern, sich bezogen auf zukünftige Antriebsarten für unbedingte Technologieoffenheit einzusetzen. Am Beispiel der Datenplattform CARUSO des freien Aftermarkets diskutierten die Delegationen über mögliche datenbasierte Geschäftsmodelle für den Teilemarkt sowie für die Autohäuser und Werkstätten.

Sowohl der ZDK als auch die Zulieferindustrie setzen sich hier für eine offene, interoperable Schnittstelle als Basis für zukünftige digitale Dienstleistungen ein.

Letzte Änderung: 02.01.2018Webcode: 0117518