ZDK-Hauptstadtbüro im Gespräch mit Cem Özdemir

Cem Özedemir im Gespräch mit Dr. Christoph Konrad und Alex Jan Erdmann (beide ZDK). Foto: ProMotor

[06.09.2018] Das ZDK-Hauptstadtbüro traf am 6. September 2018 auf den Grünen-Politiker und Vorsitzenden des Verkehrsausschusses im Deutschen Bundestag, Cem Özdemir.

Knapp ein Jahr nach dem "Nachrüst-Kurzpraktikum" des Politikers in Frankfurt, organisiert vom ZDK, wurde Bilanz zur Diesel-Nachrüstung gezogen. Dr. Konrad, Leiter des ZDK-Hauptstadtbüros schilderte, vor welchen Problemen aktuell die Betriebe des Kfz-Gewerbes stehen und woran die Diesel-Hardwarenachrüstung politisch scheitert.

Cem Özdemir bekräftigte erneut die Notwendigkeit einer Hardware-Nachrüstung und Verkehrswende aus Sicht der Grünen. In dem konstruktiven Austausch bestand große Einigkeit darin, dass die Nachrüstung per Gesetz schnellstmöglich im Sinne der Kunden, der Umwelt und Händler umgesetzt werden muss.

Letzte Änderung: 06.09.2018Webcode: 0121249